Leitfaden für Eltern (A-Z)

Liebe Besucher unserer Webseite

Die Schule am Nordpark ist ein besonderer Raum für besondere Schüler/innen. Wir bieten Kindern mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung eine Lernumgebung, in der sie im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten größtmögliche Selbständigkeit erlangen können. Das Ziel ist ihre aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Wertschätzung, Achtung und Toleranz sind die Grundlage unseres Miteinanders.
Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen helfen, sich in unserer Schule besser zu Recht zu finden. Bleibt etwas unklar, scheuen Sie sich bitte nicht, die Klassenlehrerin, den Klassenlehrer Ihres Kindes anzusprechen. Wir freuen uns auch über Ihre Anregungen.

Marianne Kuhlmann            Bernd Strohmeyer
Schulleiterin                        stellvertretender Schulleiter

Stichworte

Klicken Sie auf ein Stichwort, um Informationen zu diesem Stichwort zu erhalten.
Sie finden aber auch alle Informationen in der Reihenfolge der Stichwörter auf dieser Seite.
 

Adresse  An- und Abmeldung   Attest
B
enefizkonzert   Beurlaubung   Bewegliche Ferientage  Bundesfreiwilligendienst
Disco
Einschulung  Eltern-Schul-Vertrag   Elternsprechtag
Fahrdienst   Familienklassen   Foto-Erlaubnis   Förderverein   Fußball
Hitzefrei   Homepage
Judo
Klassenbezeichnungen   Klassenfahrten  Klassenkasse   Krankmeldungen
Lehramtsanwärter   Lernmittel
Mittagsverpflegung  
NordRock  
Partnerschule in Russland
Schnee und Eis   Schulamt   Schulärztin  Schulhund   Schulbegleiter  Schulintern   Schulmitwirkung  
Schulpflicht   Schwerbehinertenausweis  Schülerpraktikum  Schülerrestaurant   Schulhof AG
Schulsozialarbeit  Sekretariat  Sprachtherapie   Streitschlichter   Surffreizeit   Skifreizeit
Teamarbeit   Trainingswohnung  
Unterstützte Kommunikation   Unterrichtszeit
Verbünde
Zeugnisse

Adresse

Schule am Nordpark
Melanchthonstr. 25
42881 Wuppertal
Tel.: 0202 563 5220
Fax.: 0202 50 11 93
E-Mail:          info(at)schuleamnordpark.de

Homepage:  www.schuleamnordpark.de

An- und Abmeldung

Der Wechsel von der Regelschule oder einer anderen Förderschule zur Schule am Nordpark oder umgekehrt muss beim zuständigen Schulamt beantragt werden.
Bei einem Schulwechsel (z. B. wegen Umzug) melden die Erziehungsberechtigten das Kind in der neuen Schule an. Die neue Schule fordert dann von der ehemaligen Schule alle Unterlagen an.

Attest

Sollte ihr Kind eine ansteckende Erkrankung gehabt haben oder mit Kopfläusen befallen gewesen sein, ist auf jeden Fall eine Ärztliche Bescheinigung einzureichen, damit Ihr Kind wieder zur Schule kommen darf. Auch wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen z.B. nicht am Schwimmunterricht teilnehmen darf, müssen Sie ein Attest einreichen. (s. auch ->Krankmeldungen)

Benefizkonzert

Die Schulpflegschaft hat in den Jahren 2008, 2010 und 2012 ein Benefizkonzert in der historischen Stadthalle veranstaltet. Der Erlös war für die Schulhofgestaltung bzw. für die Küche der einzurichtenden Trainingswohnung bestimmt. In dem festlichen Rahmen gab es ein buntes Programm, in dem die Schulband und namhafte Wuppertal Künstler aufgetreten sind.

Beurlaubung

Aus wichtigen Gründen können Schüler und Schülerinnen auf Antrag vom Unterricht beurlaubt werden:
bis zu 2 Tage im Vierteljahr         -  vom Klassenlehrer
bis zu 2 Wochen im Vierteljahr    -  von der Schulleitung
bis zu 2 Monate im Jahr               -  von der Schulaufsicht

Unmittelbar vor oder nach den Ferien darf ein Schüler nur in besonderen Ausnahmefällen beurlaubt werden.

Bitte beantragen Sie eine Beurlaubung mindestens 6 Wochen vorher. Der frühzeitige Antritt einer Urlaubsreise vor Beginn der Ferien ist kein Grund für eine Beurlaubung.

Bewegliche Ferientage

Die beweglichen Ferientage (3 bis 4 pro Schuljahr) werden jedes Jahr erneut von der Schulkonferenz verabschiedet und den Schülern, Schülerinnen und Eltern zu Beginn des Schuljahres rechtzeitig mitgeteilt.

 

 

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Unsere Schule verfügt über 4 Plätze für "BFDler". Die "BFDler" sind meist ->Verbünden zugeordnet. Ihre Aufgaben sind hauptsächlich im pflegerischen Bereich und als Hilfe im Unterrichtsalltag. Sie regeln viele Dinge und Kleinigkeiten, die im Schulalltag anfallen. Außerdem begleiten sie einzelne Klassen auf Klassenfahrten.

Wir suchen jedes Jahr neue Bundesfreiwillige und wären dankbar, wenn Sie Bekannte auf diese BFD-Plätze aufmerksam machen würden.

Nähere Informationen zum Thema Bundesfreiwilligendienst gibt es unter:
www.bundesfreiwilligendienst.de

Disco

Die Schüler/innen und Lehrkräfte der Berufspraxisstufe veranstalten an einigen Terminen im Schuljahr eine Schülerdisco. Sie findet im Gymnastikraum der Schule statt. Ehemalige Schüler/innen sind gern gesehene Gäste.

 

Einschulung

Für Einschulungskinder besteht die Möglichkeit, bereits vor Schuljahresbeginn an einem Schnuppertag die Schule kennen zu lernen. Am Tag der Einschulung gibt es zu  Beginn eine gemeinsame Feier. Im Anschluss gehen die Lernanfänger in ihre Klassen und lernen ihre Mitschüler/innen kennen. Für die Eltern gibt es während dieser Zeit eine Informationsveranstaltung durch die Schulleitung.

 

Eltern-Schul-Vertrag

Die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus ist wichtig für eine gelungene Förderung und damit für eine gute Entwicklung der Kinder. Grundlegende Verabredungen werden in einem Vertrag festgehalten, der von Eltern, der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer und der Schulleitung unterschrieben werden.

Elternsprechtag

Elternsprechtage finden zweimal im Jahr statt. Genaue Zeiten werden rechtzeitig mitgeteilt. Darüber hinaus können Eltern und Lehrer individuelle Gesprächs- und Beratungstermine vereinbaren.

Fahrdienst

Für die Schüler und Schülerinnen der Schule am Nordpark besteht ein Schülerspezialverkehr. Die Eltern erhalten jedes Schuljahr die Information, um welche Uhrzeit und an welcher Haltestelle das Kind durch den Schulbus abgeholt und wieder abgesetzt wird.
Der Fahrdienst wird von LIV - Leben in Vielfalt e.V. organisiert. Ansprechpartnerin ist Frau Heintze (Tel: 25056-30).
Sie ist erreichbar von 7 - 9 Uhr und 15 - 16:30 Uhr.
Der Schulbusverkehr ist für die Eltern kostenfrei.

Familienklassen

Das Lernen wie in einer Familie mit großen und kleinen Geschwistern gehört zu einem besonderen Konzept der Schule am Nordpark. Kinder und Jugendliche von der Grundstufe bis zur Hauptstufe werden gemeinsam in einem Klassenverband unterrichtet. Bei der Klassenbildung wird darauf geachtet, dass 2-3 Kinder einer Altersgruppe zusammen sind.

Foto-Erlaubnis

Wir möchten Sie um die Erlaubnis bitten, Ihr Kind fotografieren oder filmen zu dürfen. Diese Bilder verwenden wir für die Dokumentation in Form von Klassen-, Gruppen- oder Einzelfotos in der Klasse und Schule, für die Schulhomepage, sowie Veröffentlichungen in der Presse. Wir haben dazu ein Formblatt vorbereitet.

 

Förderverein

Eltern, Freunde und Lehrkräfte der Schule sind Mitglieder im Förderverein der Schule. Der Förderverein unterstützt die Belange der Schule in der Öffentlichkeit und fördert die Arbeit der Schule durch Finanzierung von Klassenfahrten.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt 20,- € im Jahr. Die Mitgliedschaft kann jederzeit beantragt werden.

Spenden:

IBAN: DE123305000000000529875

BIC: WUPSDE33XXX

Fußball

Dienstagnachmittags trainieren in der Fußball AG Schüler/innen aus verschiedenen Klassen. Einmal im Schuljahr gibt es ein Fußballturnier, an dem die Mannschaften verschiedener Förderschulen der Region teilnehmen.
Seit einigen Jahren gibt es eine Kooperation mit Bayer Wuppertal. Der Sportverein richtet freitagnachmittags ein Training für die Schüler/innen unserer Schule aus.

Hitzefrei

Aus organisatorischen Gründen gibt es an der Schule am Nordpark kein Hitzefrei. Allerdings ist es manchmal in den Klassenräumen extrem warm. Bereits am frühen Vormittag können Temperaturen von weit über 30 Grad erreicht werden. Wir versuchen, den Belastungen durch Unterricht im Freien, Ausflüge o.a. entgegen zu wirken.
Die Eltern haben die Möglichkeit, bei derart heißem Wetter ihr Kind entweder zu Hause zu lassen oder aber vorzeitig abzuholen.

Homepage

Eine schnelle und ausführliche Information erhalten Sie über unsere Internet-Zeitung www.schuleamnordpark.de. Hier finden Sie Fotos aus dem Schulleben und einen aktuellen Kalender mit den Schulterminen.

Judo

Die Schule am Nordpark bietet seit einigen Jahren Judosport an. In spielerischer Form lernen die Schülerinnen und Schüler einfache Falltechniken, Würfe und Haltegriffe kennen. Im Vordergrund stehen dabei der Spaß an der Bewegung sowie der respekt- und verantwortungsvolle Umgang mit dem Partner. Die Judokas haben die Möglichkeit an Turnieren, Meisterschaften und Gürtelprüfungen mit vereinfachten Regeln teilzunehmen.
Neben dem intensiven Training von Bewegung und Koordination werden ebenso das Selbstbewusstsein und soziale Kompetenzen gefördert. Dieses vielseitige Konzept ermöglicht es, auf die individuellen Fähigkeiten der Judokas einzugehen und  ihre Handlungsfähigkeit im Alltag sowie die gesellschaftliche Teilhabe zu verbessern.
Judo wird an unserer Schule mit einem therapeutischen Schwerpunkt gelehrt und von ausgebildeten Judolehrkräften (Übungsleiter für Rehabilitationssport und Judotrainer) erteilt.
Daraus ergibt sich die Möglichkeit für die regelmäßige Teilnahme eine Ärztliche Verordnung für Reha-Sport in Anspruch zu nehmen.

Klassenbezeichnungen

Unsere Klassen werden mit Buchstaben bezeichnet. Dieses  hilft bei den verschiedenen Klassenbildungen in Familienklassen und Jahrgangsklassen den Überblick zu behalten. Manche Klassen nutzen den Buchstaben als Anlaut zu einem besonderen Klassennahmen: H = Hasen, Z = Zirkus-Klasse.

 

Klassenfahrten

Wenn es möglich ist, fahren die Klassen einmal im Schuljahr auf eine mehrtägige Klassenfahrt. Ausflugsziele sind dabei, abängig vom Alter der Kinder, Reiterhöfe, Jugendherbergen oder Feriendörfer im In- und Ausland. Die Kosten sind durch die Eltern zu tragen, ggfs. kann die Arge beteiligt werden.

 

Klassenkasse

Wir bitten Sie, Ihrem Kind einmal im Monat ca. 10,00 € mit in die Schule zu geben! Von diesem Geld kaufen wir ein: Lebensmittel usw. fürs gemeinsame Frühstück, Getränke, Obst, Knabbereien, Schulutensilien (Hefte, Ordner, Papier usw.), kleine Geschenke zu verschiedenen Anlässen. Geben Sie das Geld zu Beginn des Monats mit. Den Erhalt des Klassenkassenbeitrages werden wir Ihnen jeweils quittieren.

Krankmeldungen

...sollen folgendermaßen vorgenommen werden
1.    Tag              ->  telefonische Abmeldung im Sekretariat
ab 3. Tag            ->  Schriftliche Entschuldigung
Nach 1 Woche    ->  Ärztliches Attest
Die Abmeldung ist auch deshalb besonders wichtig, weil für nicht entschuldigte Fehltage das Mittagessen berechnet werden muss.
Denken Sie auch daran, den Fahrdienst zu informieren, dass ihr Kind nicht abgeholt werden muss, bzw. wann es wieder zur Schule kommt.

Lehramtsanwärter

In der Schule am Nordpark  werden regelmäßig  angehende Sonderpädagogen (Lehramtsanwärter/LAA) ausgebildet.

Lernmittel

Im Rahmen der gesetzlichen Lernmittelfreiheit übernimmt der Schulträger einen Anteil des festgesetzten Betrags. Der Differenzbetrag ist von den Eltern zu bezahlen.
Informationen, welche Lernmittel angeschafft werden, erhalten Eltern bei den Klassenpflegschaftsitzungen. Zu Beginn des Schuljahres werden 18 € für den Elternbetrag eingesammelt.

Mittagsverpflegung

Von Montag bis Donnerstag wird in der Schule ein Mittagessen ausgegeben.
Das Essen wird durch die Mensa des Berufskollegs "Kohlstraße"  geliefert. Als Kosten für die Eltern entstehen pro Essen und Tag 2,55 €. Es gibt für alle ein Schweinefleisch freies Essen.
In vielen Klassen versorgen sich die Schüler einmal pro Woche im Rahmen des Hauswirtschaftsunterrichts  mit einem selbst zubereiteten Mittagessen. Diese Kosten werden mit der Mittagsverpflegung abgerechnet. Die Eltern zahlen monatlich einen Pauschalbetrag auf das Schulkonto ein (s. Broschüre Mittagessen).
Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets haben Familien die Möglichkeit, einen Zuschuss für das Mittagessen zu beantragen. Der Eigenanteil pro Mittagessen beträgt dann nur noch 1 €. Das Sekretariat ist bei der Beantragung behilflich.
Die Kosten für das Mittagessen werden monatlichen per Dauerauftrag auf ein Konto der Mittagsverpflegung eingezahlt.
Mittagsverpflegung:     IBAN: DE 16 33050000 0000473058
                                    BIC: WUPSDE33XXX
                                    Stadtsparkasse Wuppertal
Bitte Name und Klasse bei Überweisungen angeben.

NordRock

NordRock heißt die Schulband. Sie setzt sich zusammen aus 12 -15 Schüler/innen im Alter von 13 - 18 Jahren und zwei Lehrern, die das Spielgeschehen koordinieren und begleiten.
Das Repertoire von NordRock setzt sich aus deutschsprachigen und - wie der Bandname schon vermuten lässt - rockorientierten Stücken zusammen, die von den Bandmitgliedern ausgewählt werden.

In der Bandarbeit können die Schüler ihre vielfältigen Talente an diversen Instrumenten und Gesang einbringen. So wechseln während des Auftritts zahlreiche Bandmitglieder die Instrumente oder auch an ein Mikrofon.

Die Band besteht seit 5 Jahren in verschiedenen Zusammensetzungen: Bandmitglieder, die nach Abschluss der Berufspraxisstufe die Schule verlassen, machen Platz für junge Talente, so dass sich die Band in einem ständigen Veränderungs- und Erneuerungsprozess befindet.

Partnerschule in Russland

Seit 2003 besteht eine Schulpartnerschaft mit der Tagesbildungsstätte "Radimitschi" in Novosykbov, Russland. Diese Einrichtung wird von 16 zum Teil schwer geistig behinderten Schülerinnen und Schülern besucht, die von 4 Lehrerinnen unterrichtet werden. Regelmäßig tauschen die Schülerinnen und Schüler der Schule am Nordpark und Radimitschi  Mails und kleine Filme aus. Einmal im Jahr fahren 2 Kollegen unserer Schule nach Russland, um die Kolleginnen dort fortzubilden und zu beraten. Einige Male waren auch die russischen Kolleginnen schon in Wuppertal zu Gast, um sich über unsere  Arbeit zu informieren.
In den vergangenen Jahren haben zwei Besuche mit Schülerinnen und Schülern in Russland, soweit ein Gegenbesuch von russischen Schülerinnen und Schülern in Wuppertal stattgefunden.

Schnee und Eis

Bei schlechten Witterungsverhältnissen wie Schnee, Glatteis o. ä. entscheidet die Fahrdienstleitung, ob ein Bustransport ohne Gefahren für die Schüler/innen möglich oder nur eingeschränkt möglich ist. Diese Entscheidung liegt in der Verantwortung der Fahrdienstleitung, die Schule hat keinen Einfluss darauf.

An Tagen ohne Bustransport aufgrund von Schnee und Eis haben Eltern die Möglichkeit, ihr Kind in die Schule zu bringen, da der Schulbetrieb weiter läuft. Die Kinder müssen nachmittags von den Eltern wieder abgeholt werden.

Morgens früh ab 7 Uhr können Sie sich auf der ->Homepage der Schule darüber informieren, ob die Busse eingeschränkt oder vielleicht sogar gar nicht fahren.

Schulamt

Ansprechpartner der Schulaufsicht Förderschulen der Stadt Wuppertal ist:

Herr Fischer
Telefon: 0202 563 6950

Schulärztin

Die  Schulärztin ist Frau Dr. Reinitz-Rademacher, die im Gesundheitsamt zu erreichen ist. Sie nimmt bei Bedarf Schuluntersuchungen vor und ist in Fragen der außerschulischen Betreuung (Therapiemaßnahmen, Kuraufenthalte, Heimunterbringungen usw.) behilflich.

 

 

 

Schulhund

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es Schulhunde an der Schule am Nordpark. Diese besuchen an einigen Tagen in der Woche, zusammen mit ihrer Hundeführerin, die gleichzeitig auch Lehrerin an der Schule ist, eine Klasse.
Hinter dieser Idee steht ein Konzept zur Hundegestützten Pädagogik. Der Schulhund ist ein speziell ausgebildeter Lernbegleiter. Die Schülerinnen und Schüler werden durch ihn in ihrer ganzheitlichen Entwicklung gefördert. Durch seine Anwesenheit wird die Lernatmosphäre in den Klassen positiv beeinflusst.  Die Kinder werden zuvor ausführlich im Unterricht auf einen Schulhundeeinsatz vorbereitet. Falls eine Hundehaarallergie vorliegt, wird immer eine individuelle Lösung gefunden.

Schulbegleiter

Die Schulbegleiter oder Integrationshelfer in der Schule am Nordpark sind während des Schultages bei einem Schüler/ einer Schülerin mit besonderem Förderbedarf. Er / Sie hat die Aufgabe, dem Kind bei der Eingliederung in den Schulalltag und das Unterrichtsgeschehen in Absprache mit den Lehrkräften zu helfen, vorhandene Defizite des Schülers auszugleichen, um so ein effektiveres Lernen in der Gruppe zu ermöglichen und den Erhalt und Ausbau der Schulfähigkeit des Schülers zu gewährleisten.

Seit dem Schuljahr 2012-13 gibt es einen „Pool“ von Schulbegleitern. Eine strenge 1:1 Zuordnung findet nicht mehr statt.

Schulintern

In regelmäßigen Abständen erhalten Sie unser Mitteilungsblatt schulintern. Darin werden Sie über alle Angelegenheiten der Schule informiert.
Eine schnellere und ausführlichere Information erhalten Sie über unsere Internet-Zeitung www.schuleamnordpark.de.

Schulmitwirkung

Nutzen Sie Ihre Möglichkeit, sich in der Schule einzubringen und mitzuwirken.

Klassenpflegschaft = die Erziehungsberechtigten einer Klasse. Hier werden sie über das Unterrichtsgeschehen informiert. Sie entscheiden über die Durchführung von Schullandheimaufenthalten, sofern die Klassenleitung ein entsprechendes Angebot macht.

Schulpflegschaft  = die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften. Hier wird der/ die Schulpflegschaftvorsitzende gewählt.

Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsorgan der Schule. Hier beraten gewählte Eltern und Lehrervertreter über grundlegende grundsätzliche Angelegenheiten der Schule.

Schulpflicht

Das Jahr, in dem der Schüler/die Schülerin 18 Jahre alt wird, ist das letzte Jahr der Schulpflicht.
An der Förderschule GG kann in Absprache mit den Klassenlehrern und der Schulleitung in bestimmten Situationen  eine Schulzeitverlängerung beantragt werden.

Schwerbehindertenausweis

Beantragen Sie für Ihre Tochter/ Ihren Sohn einen Schwerbehindertenausweis, um Nachteilsausgleich und Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können. Der Antrag ist an das Versorgungsamt zu stellen. Im Sekretariat gibt es Antragsformulare.

 

Schülerpraktikum

In den Berufspraxisstufen finden für alle Schüler und Schülerinnen mehrere Praktika statt. Dabei arbeiten die Jugendlichen 2-3 Wochen in der WfbM der Lebenshilfe sowie im Troxlerhaus. Wenn es möglich ist, bemühen wir uns auch um Praktikumstellen auf dem 1. Arbeitsmarkt.

 

 

Schülerrestaurant

Im Restaurant am Nordpark kochen Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe gemeinsam mit einem professionellen Koch regelmäßig hervorragende Drei-Gänge-Menüs. Dabei sind die Schülerinnen und Schüler nicht nur für das Kochen zuständig, sondern auch für das Servieren und die Raumdekoration.
Mit Hilfe des Restaurants erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit konkrete praktische Erfahrungen im Hinblick auf Arbeitsprozesse und Betriebsstrukturen zu erwerben.
Das kleine Restaurant ist nur an bestimmten Tagen geöffnet. Wenn Sie sich einmal kulinarisch verwöhnen lassen möchten, so melden Sie sich bitte an unter: 
                          www.schuleamnordpark.de oder www.restaurant-nordpark.de.

Schulhof-AG

Seit einigen Jahren hat es sich eine Gruppe von Eltern und Lehrer/innen zur Aufgabe gemacht, den Schulhof der Schule am Nordpark so zu gestalten, dass er den vielfältigen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht wird.
Die Aktion "L(i)ebenswerter Schulhof" sammelt Spenden und sucht Sponsoren, um nach und nach das mit professioneller Hilfe erstellte Schulhofkonzept zu verwirklichen.
Bei der Umsetzung packen alle mit an: Schüler/innen, Eltern und das Schulpersonal greifen dann schon mal zu Schaufel, Säge oder anderem Werkzeug, um gemeinsam ein neues Projekt zu verwirklichen.
So konnten schon zahlreiche Wünsche der Schüler realisiert werden: mehr Schaukeln, ein lange Rutsche, eine Seillandschaft zum Klettern. Das letzte Projekt war der Bau einer „Open-Air-Chill-Lounge“ mit integriertem Kiosk. Zum Schulfest im Oktober 2011 wurde es eingeweiht.

Schulsozialarbeit

Seit Januar 2012 haben wir eine Schulsozialarbeiterin. Zu folgenden Themen können Sie sich an Frau Hauschildt wenden:
•    Beratung und Unterstützung in Erziehungs- und Familienthemen
•    Auskunft über Angebote für Familien, Eltern und Schüler/innen im Stadtteil
•    Gruppen- und Einzelangebote für Schüler/innen
•    Hilfestellung beim ausfüllen von Anträgen (Bildungs- und Teilhabepaket, Schwerbehindertenausweis)
Das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) der Bundesregierung bietet für einige Familien finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten an. Wenn sie eine der folgenden Leistungen beziehen, können Sie unterschiedliche finanzielle Förderungen für ihr Kind nutzen:
•    ALG II
•    Kindergeldzuschlag
•    Wohngeld
•    Sozialhilfe
•    Leistungen nach § 2 AsylbLG
Dazu gehören die Kostenübernahme für Klassenfahrten und eintägige Ausflüge. Außerdem sind Zuschüsse in einer festgelegten Höhe für den Schulbedarf, die Mittagsverpflegung in der Schule und die Teilnahme z.B. bei Sportvereinen möglich.
Sie können Frau Hauschildt telefonisch oder persönlich in der Schule erreichen.

Sekretariat

Bei unserer Sekretärin, laufen alle Fäden zusammen. Für Eltern und alle anderen, die die Schule telefonisch erreichen wollen, ist sie die erste Ansprechpartnerinnen.

Montag, Dienstag und Donnerstag:        Frau Graf
Mittwoch:                                                Frau Engelhardt

Sie sind in der Regel während der Unterrichtszeiten telefonisch
erreichbar (563 - 5220).
Bitte beachten Sie, dass Sie nur in den Pausenzeiten telefonisch in die Klassen verbunden werden können, um mit den Klassenlehrern-/innen zu sprechen:

Pausenzeiten:        10:00 Uhr – 11:00 Uhr  und
                                 12:30 Uhr – 14:00 Uhr

Sprachtherapie

Die Praxis für Sprachtherapie - Schmitz-Keuken bietet an mehreren Tagen in der Schule Therapiezeiten für einzelne Kinder an. Die Therapie muss ärztlich verordnet werden.

 

 

 

Surffreizeit

Neben Tagesausflügen und Klassenfahrten finden besondere Freizeiten statt, die bei Schülern aller Schulstufen großes Interesse finden. Dazu zählt die seit  Jahren angebotene Surffreizeit. Schüler/innen können hier in einem achttägigen Kurs unter Anleitung von Surflehrern das Surfen erlernen. Der Kurs findet in einem sicheren stehtiefen Gewässer statt, umfasst neben Surfen weitere Angebote wie Kajak-Fahrten, Ausflüge etc.. Die Schüler lernen auf spielerische Weise den richtigen Umgang und schon nach wenigen Übungseinheiten sind sie "richtige" Surfer.

Skifreizeit

Seit dem Schuljahr 2010/2011 bieten wir an unserer Schule für Schülerinnen und Schüler eine Schulskifahrt in Italien an. An dieser nehmen vorrangig Kinder der Mittelstufe teil.
Der Skikurs wird durch Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule angeboten, welche eine Ausbildung „Skilehrerin bzw. Skilehrer an Schulen“ absolviert haben.
Sie lernen auf Kurzskiern, sogenannten Snowblades, das Skifahren in einem Lernparcours. Zudem werden sie in ihrer Selbsteinschätzung und Eigenverantwortung gefördert, da sie unbekannte Grenzen und eventuell bestehende Ängste überwinden. Sie erleben die Natur sehr bewusst und lernen mit diesen Umwelteinflüssen entsprechend umzugehen.
Neben dem Skifahren gibt es auf der Skifreizeit noch viele weitere Angebote wie Schneewanderungen, Schlittenfahren und vieles mehr.

Teamarbeit

In den einzelnen Klassen arbeiten Teams, die zwei bis maximal vier Lehrkräfte umfassen. Die pädagogische Arbeit wird gemeinsam geplant, regelmäßig finden Teambesprechungen und Klassenkonferenzen statt. Die Lehrkräfte der Parallelklassen in einer Schulstufe führen regelmäßig Stufenkonferenzen durch.

 

 

Trainingswohnung

Zur Vorbereitung auf ein möglichst selbstständiges Leben nach der Schule gehört auch der Bereich Wohnen.
In der Trainingswohnung können im Unterricht und bei Übernachtungen realitätsnah und alltagstauglich alle Aufgaben des Wohnens erlernt und geübt werden. Dazu gehören Kochen, Einkaufen, das Haushaltsgeld einteilen, Wäsche waschen, Putzen, Aufräumen genauso wie pünktliches Aufstehen und die sinnvolle Gestaltung der Freizeit.

Das alles kann in einer richtigen Wohnung konkret und handlungsbezogen gelernt werden.

So haben die Jugendlichen selbst Gelegenheit herauszufinden, was sie selbstständig können und wo sie noch etwas dazulernen wollen oder wo sie auch in Zukunft Hilfe benötigen.
So gewinnen die Jugendlichen eine realistische gute Selbsteinschätzung und es wird ihnen leichter fallen, eigene Entscheidungen zum zukünftigen Wohnen zu treffen.
Die Trainingswohnung befindet sich im Schulgebäude, verfügt über einen eigenen Eingang und besteht aus einem großen Wohn-/Essraum, einer Küche, 3 Jugendzimmern, einem großen Bad und einer Gästetoilette. Eingerichtet und gestaltet wurde sie von Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Unterrichtsprojekts.

Unterstützte Kommunikation

An unserer Schule gibt es viele nicht sprechende Kinder. Mit Hilfe von Gebärden, Symbolen oder elektronische Hilfen lernen sie unterstützt zu kommunizieren und nehmen so aktiv am Leben in der Klasse teil.

 

 

Unterrichtszeit

Unsere Schule ist eine Ganztagsschule, der Unterrichtsbeginn ist täglich um 8.30 und endet um 15.30 Uhr.
Nur am Freitag ist schon um 12.30 Uhr Unterrichtsschluss.

 

 

Verbünde

Grundstufe: Etwa 1. bis 3. Schulbesuchsjahr  
Mittelstufe: Etwa 4. bis 6. Schulbesuchsjahr  
Hauptstufe: Etwa 7. bis 9. Schulbesuchsjahr  
Familienverbund: 1. bis 9. Schulbesuchsjahr  
Berufspraxisstufe: 10. bis 12. Schulbesuchsjahr  

Zeugnisse

Am Ende jedes Schuljahres erhalten die Schülerinnen und Schüler Berichtszeugnisse. In der letzten Schulwoche findet eine Elternsprechtag statt, an dem die Eltern über den Inhalt der Zeugnisse und die Entwicklungsfortschritte informiert werden.
Zum Schulhalbjahr werden keine Zeugnisse erstellt.