Surfen

In jedem Schuljahr wird mit Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassen und Schulstufen eine Surffreizeit in Elburg /NL durchgeführt.

Teilnehmen können 13 Schülerinnen und Schüler mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Ihnen soll während der Freizeit die Möglichkeit geboten werden, grundlegende Erfahrungen auf, im und am Wasser durch erste Versuche auf dem Gebiet des Surfens zu machen oder bereits erlernte Fähigkeiten und vorhandenes Wissen auszubauen und zu erweitern.

 

Die besondere Atmosphäre des Sportangebots in Lehrgangsform und die Selbstverpflegung der Schüler in ihren Bungalows bieten die Möglichkeit, ein anderes soziales Gefüge innerhalb der Gruppe unterschiedlicher Jahrgangsstufen zu schaffen bzw. kennen zu lernen, als es im Schulalltag der Fall ist. Die Schüler müssen eigenverantwortlich tätig werden und haben die Chance, sich mit ihren Fähigkeiten in die Gemeinschaft einzubringen.

 

Sportliche/psychomotorische Zielsetzung
Die Schüler sollen im Sinne der Richtlinien Sport (Bd. 1, S. 60) "... sportliche Erfahrungen außerhalb der normierten Sportanlagen, besonders in der Natur machen."
Die SchülerInnen der Surffreizeit sollen solche Erfahrungen vor allem in der Freizeitsportart Surfen gewinnen. Sie sollen mittels der Auseinandersetzung mit Wind und Wasser grundlegende, ganzheitliche Sinnes- und Körpererfahrungen machen.

 

Soziale Zielsetzung
Die Schüler sollen sich als Mitglied einer Gruppe (Selbstverpflegung) erfahren. Sie sollen ihre individuellen Möglichkeiten erkennen lernen und ihre Fähigkeiten zugunsten eines Partners oder einer Mannschaft z.B. bei Spielen mit dem Surfbrett einbringen. Sie sollen den Einsatz der Mitschüler achten und schätzen lernen und Erfolge gemeinsamen Handelns erleben und anerkennen.

 

Ökologische Zielsetzung
Die Schüler sollen wichtige Umweltaspekte im Spannungsfeld zwischen Wassersport und Gewässer- und Naturschutz erkennen (hier das Nichtbefahren des Uferschilfgürtels). Sie sollen Möglichkeiten des Wassersports unter der Maxime des möglichst schonenden Umgangs mit der örtlichen Natur erfahren und mitgestalten. Durch die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften und Verhaltensmaßnahmen wird ein verantwortungsvolles Handeln auf dem Gewässer und ein Kompromiss zwischen Wassersport und Naturschutz erfahren und eingeübt.